Freigehege für Schwule

Der Mörtel aller institutionellen Eckpfeiler unserer Gesellschaft ist die Heterosexualität — und die derzeitige große Freiheit für Schwule ist wie gewohnt überwiegend auf die Bereiche der Kunst und der Intellektualität beschränkt

… meint FAZ-Autor Dieter Bartetzko und fühlt sich dabei an die 1920er Jahre erinnert. (via)


2 Antworten auf “Freigehege für Schwule”


  1. Gravatar Icon 1 jules 27. März 2007 um 14:40 Uhr

    Gratulation zu der Überschrift.
    Sowas hätte mir ruhig auch einfallen können…

  2. Gravatar Icon 2 perry 28. März 2007 um 13:03 Uhr

    Naja, der Ausdruck „Freigehege“ stammt aus dem Artikel selbst, den ich übrigens gar nicht so gut finde. Relativ begriffslos. Aber vielleicht erwarte ich auch zu viel von Journalismus.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.