Ohne Worte

Ich liebe Kurzfilme, die ohne Worte auskommen. Das scheint mir die unideologischste Art, Kino zu machen: wenn Gefühle und Stimmungen nicht in vorgefertigte Begriffshülsen eingesperrt werden. Cabalerno (USA, 2006) ist so ein Film, in dem sich 5 Minuten lang nur Geräusche und Gesten ereignen. Und doch wird darin eine ganze Geschichte erzählt…


4 Antworten auf “Ohne Worte”


  1. Gravatar Icon 1 bikepunk 089 14. April 2007 um 14:18 Uhr

    ziemlich off topic:
    ich war mir todsicher, entweder hier oder bei lysis mal einen link zu einem artikel gefunden zu haben, wo es um die schwulenfeindliche politik der maoisten in nepal geht – jetzt find den nicht mehr, habt ihr ne idee wo ich des suchen könnte, bzw., gabs so nen artikel mal bei euch und jetzt nicht mehr?

  2. Gravatar Icon 2 perry 14. April 2007 um 21:14 Uhr

    Ich nehm an, das hast du bei ubik gesehen.

  3. Gravatar Icon 3 bikepunk 089 15. April 2007 um 13:03 Uhr

    ditte wars. danke.

  4. Gravatar Icon 4 perry 16. April 2007 um 1:20 Uhr

    Vielleicht interessiert dich auch noch diese Meldung hier.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.