Archiv für September 2007

Soziobiologie

Was Soziobiologen wissen:

So erfahren wir, dass Homosexuelle sich verhalten wie manch „blaukiemiger Sonnenbarsch“, der sich wie ein Weibchen benimmt, um dann überraschend Konkurrenten beim Fortpflanzungsrennen aus dem Feld zu schlagen. Hat nicht, fragt Badcock, die Hälfte aller Schwulen Kinder?

Aus: Psychodarwinismus von Mark Terkessidis.

Ras(s)ende Schwule

„Die Wissenschaft beweist“ — urmila über den schwul-konservativen Versuch, Homophobie durch Rassifizierung von der deutschen Gesellschaft abzuspalten.

Verfehlte Polemik: der Angriff auf Joseph Massad

Desiring Arabs Karl Pfeifer hat uns gestern auf der Online-Plattform Hagalil in gerade mal einem Absatz eine Kritik an dem palästinensisch-amerikani­schen Autor und Politik-Professor Joseph A. Massad prä­sentiert, von der ich nicht weiß, ob ich darüber lachen oder wei­nen soll. Wahr­scheinlich han­delt es sich einfach um schieren Mangel an Text­verständ­nis, der mit wohlfeiler Pole­mik übertüncht wurde. Pfeifer schreibt:

Der aus dem Libanon stammende Christ Joseph Massad, Lehrbeauftragter für moderne arabische Politik an der New Yorker Columbia Universität hat sich bereits 2002 gegen die Menschenrechte von Homosexuellen in der arabischen Welt ausgesprochen. (mehr…)

Das letzte Relikt

Die Psychoanalyse ist das letzte Relikt einer untergegangenen Epoche der Humanforschung, der Ära der Rassenhygiene, der biologistischen Sexualwissenschaft und deterministischen Geschlechtsnormierung mit dem Ziel der „Volksaufartung“.

Aus: Florian Mildenberger, „Freudsche Fehltritte“.

ma donna!

Israelische Schwule kritisieren den Eso-Popstar Madonna für seine Teilnahme an einer Kabbala-Konferenz in Tel Aviv. Bei der Kabbala handelt es sich um eine fundamentalistisch-jüdische Sekte, deren geistige Führer Schwule u.a. für den Ausbruch von Seuchen wie der Vogelgrippe verantwortlich machen.