Welchen Ismen gehört St. Georg?

Am Mittwoch, den 12. Dezember 2007, findet eine Podiumsdiskussion der AG Queer Studies an der Uni Hamburg statt, angeregt durch eine Reihe mehr oder weniger rassistischer Artikel und Leser_Innenbriefe im Hamburger Homo-Magazin „Hinnerk“:

Ausgangspunkt ist eine Debatte zum viel besungenen „Kulturkampf“, für dessen Schauplatz dieses Mal der Hamburger Stadtteil St. Georg auserkoren wurde und in dem DER Islam und DIE Schwulen gegeneinander antreten sollen.

Anstelle einer Diskussionsrunde über potenzielle Lösungswege für ein „Stadtteilproblem“ wird eine kritische Perspektive eingenommen, in der die Hamburger Diskussion in den Kontext der Islam- und Integrationsdebatte der letzten Jahre eingeordnet wird. Von unterschiedlichen Standpunkten aus wird diskutiert, wie Islamophobie und Homophobie verstrickt sein können und welche Interventionsmöglichkeiten es in solche Debatten gibt, die stark von Stereotypen über „die Anderen“ geprägt sind.

Es diskutieren:

  • Angelika Hassani, Mitgründerin von Queer-Muslime Hamburg e.V.
  • Georg Klauda, Dipl. Soziologe und freier Autor, Berlin
  • Jennifer Petzen, Doktorandin an der University of Washington, Seattle

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 19 Uhr
Hörsaal F im Phil-Turm, Von-Melle-Park 6, Uni Hamburg


1 Antwort auf “Welchen Ismen gehört St. Georg?”


  1. Gravatar Icon 1 mei 09. Dezember 2007 um 19:31 Uhr

    uh, das war wahrscheinlich keine gedankenübertragung, aber ich dachte vor 10 minuten noch „naja, *rassitische artikel und leser_innenbriefe* triffts so uneingeschränkt ja nicht“, und schon is t es verändert.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.