With friends like these …

Man hätt‘ sich’s denken können: Wenn die „anti“deutschen Homofreunde Lesben und Schwule mal nicht für ihren Rassismus und die Verteidigung des „kapitalistischen Westens“ instrumentalisieren können, ziehen sie gleich richtig homophob vom Leder!


17 Antworten auf “With friends like these …”


  1. Gravatar Icon 1 zeank 19. Juni 2008 um 11:42 Uhr

    So richtig „schön“ homophobe Reflexe findest Du ja auch bei unseren „Freunden“ vom Gegenstandpunkt: http://kf.x-berg.de/forum/thread.php?postid=32024#post32024

  2. Gravatar Icon 2 bigmouth 19. Juni 2008 um 12:38 Uhr

    eine schwalbe macht noch keinen sommer

  3. Gravatar Icon 3 Angelus Novus 19. Juni 2008 um 13:38 Uhr

    Naja, Doughnut-Head (there’s a hole in the middle, get it?) soll lieber von „peinliche Selbstdarstellung“ schweigen.

    Schlimmer noch als Antideutschen aus Deutschland sind leute aus Angelsächsische Länder, die „Antideutschsein“ als Vorwand benutzen, sich mit den eigenen Nationalismus nicht auseinanderzusetzen.

  4. Gravatar Icon 4 Entdinglichung 19. Juni 2008 um 14:38 Uhr

    @Angelus Novus: meinst du damit irgendwen spezielles?, Antideutsche werden in der UK-Linken, soweit überhaupt wahrgenommen, lediglich als kuriose Randerscheinung belächelt … auf jeden Fall gibt es m.E. wenig kritische Auseinandersetzungen in der UK-Linken damit, dass beispielsweise das UK (inklusive der „unterjochten Nationen“ Wales und Schottland) die weissen „Siedlerstaaten“ Australien, Kanada, Neuseeland, Südafrika und auf einer gewissen Ebene auch die USA und den nordirischen „Orange Staate“ produziert hat

  5. Gravatar Icon 5 Angelus Novus 19. Juni 2008 um 16:09 Uhr

    meinst du damit irgendwen spezielles?

    Ja, Doughnut-Head ist nämlich Engländer und Antideutscher, darf also politisch auf den selben Linie wie The Sun sein und sich trotzdem als irgendwie kommunistisch wähnen.

    Was die UK-Linke betrifft kann ich wirklich nichts sagen, aber m.E. taugt der Begriff „Siedlerstaat“ nichts als Bezeichnung der US-Amerikanische Gesellschaft.

    Da Bevorzuge ich die Analyse der „white-skin privilege“ Schule:

    http://www.sojournertruth.net/introus.html

  6. Gravatar Icon 6 saltzundessick 20. Juni 2008 um 16:15 Uhr

    Engländer und Antideutscher! Das ist ja ausgesprochen skandaloes! :d

  7. Gravatar Icon 7 Entdinglichung 20. Juni 2008 um 16:29 Uhr

    … das mit dem „Siedlerstaat“ war ohnehin nur so ein kleiner Seitenhieb auf einige Antiimps … das das ganze um einiges komplexer ist, sollte klar sein

  8. Gravatar Icon 8 lysis 20. Juni 2008 um 21:35 Uhr

    Na wenn er wenigstens Antideutscher wäre und nicht Antitürke!

  9. Gravatar Icon 9 Angelus Novus 21. Juni 2008 um 13:11 Uhr

    Engländer und Antideutscher! Das ist ja ausgesprochen skandaloes!

    Das wort „skandalös“ habe ich nicht verwendet.

    „Idiotisch,“ „blöd“, und „nationalistisch“ sind eher passend.

  10. Gravatar Icon 10 forty 21. Juni 2008 um 15:42 Uhr

    Jetzt fabuliert er schon vom
    „Grossartig…

    Turkey Germany – Buergerkrieg Allez!“

    Das ist für so einen PI-Versteher wie ihn natürlich erste Bürgerpflicht jetzt den Dschihad gegen die Türken auszurufen.
    Eine taube Nuss…..

  11. Gravatar Icon 11 saltzundessick 28. Juni 2008 um 9:05 Uhr

    was genau ist daran ‚bloed‘? antideutsch? englaender? oder gar die kombination aus beidem? ich wuerde mal unterstellen, dass es recht viele englaender gibt, die aus gutem grund latent antideutsch sind. sind die alle deiner meinung nach ‚idioten‘? warum spielt fuer dich die nichtdeutsche herkunft des schreibers des zugegebenermassen unsaeglichen adf-threads ueberhaupt eine rolle?

  12. Gravatar Icon 12 lysis 28. Juni 2008 um 9:17 Uhr

    Weil auch für ihn die nichtdeutsche Herkunft anderer eine zentrale Rolle in seiner Argumentation spielt?

  13. Gravatar Icon 13 saltzundessick 28. Juni 2008 um 10:19 Uhr

    stimmt, das leuchtet ein. mein fehler.

  14. Gravatar Icon 14 gaybocholt 28. April 2009 um 19:39 Uhr
  1. 1 Tolerante Scheißdeutsche II « f*cking queers Pingback am 27. Juni 2008 um 22:36 Uhr
  2. 2 Pubertäre Wichsgriffel « f*cking queers Pingback am 18. Oktober 2008 um 23:25 Uhr
  3. 3 Antideutsch ist … Barebacking? « f*cking queers Pingback am 20. April 2009 um 14:35 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.