Archiv für Oktober 2009

Homophober Moslem, toleranter Westen?

Ein kleiner Hinweis auf drei kommende Vorträge (inkl. Diskussion) zum Thema „Europa und die Heteronormalisierung der islamischen Welt“:

Homophober Moslem, toleranter Westen?GÖTTINGEN
Mo, 26. Oktober ’09, 20:00 Uhr
Apex pro Art e.V.
Burgstr. 46
Veranst.: Gruppe 180°

BERLIN
So, 8. November ’09, 19:30 Uhr
Sonntagsclub
Greifenhagener Str. 28
Veranst.: „Wir sind Pankow“

WIEN
Do, 12. November ’09, 19:30 Uhr
Uni-Campus (Aula)
Spitalgasse 2-4 (Hof 1), 9. Bezirk
Veranst.: QWIEN

Anhand zahlreicher historischer und aktueller Quellen belegt der Autor, dass die Schwulenverfolgung in Ländern wie Iran und Ägypten weniger das Relikt einer vormodernen Vergangenheit ist. Vielmehr handelt es sich um das Resultat einer gewaltsamen Angleichung an die Denkformen ihrer ehemaligen Kolonialherren, die Homosexuelle im Prozess der Modernisierung erstmals identifiziert, benannt und zum Objekt staatlichen Handelns gemacht haben. Homophobie ist eine Erfindung des christlichen Westens, die im Zuge der Globalisierung in die entlegensten Winkel dieser Welt exportiert wird.

Hier auch ein kurzes Audio-Interview des Autors mit Radio Lotte Weimar: