Archiv der Kategorie 'Geschichte der Gegenwart'

Male-Male Love in the Silent Movies

Dying Scene of „Wings“ (USA 1927):

Die Vertreibung aus dem Serail

Die Vertreibung aus dem Serail: Europa und die Heteronormalisierung der islamischen WeltDas von uns bereits im Juli ankündigte Buch Die Vertreibung aus dem Serail: Europa und die Heteronormalisierung der islamischen Welt ist heute an den Verlag ausgeliefert worden und gelangt in den nächsten Tagen auch in den Buchhandel. Hier der Klappentext:

Islamische Staaten geraten durch die Verfolgung „Homosexueller“ immer wieder in den Blickpunkt der Medien, und wenn sich hierzulande deklassierte Halbstarke aggressiv gegenüber Schwulen zeigen, fragt man reflexhaft nach ihrem „kulturellen Hintergrund“. Dabei ist die klassische türkische und arabische Liebeslyrik voll von gleichgeschlechtlichen Motiven, die man in der Literatur des „aufgeklärten“ Abendlands vergeblich sucht.

Angesichts dieses Widerspruchs zeichnet der Autor die Konzepte mann-männlicher Liebe und Lust in christlichen und muslimischen Gesellschaften vergleichend nach. Er zeigt den historischen Anteil des Westens an der Formierung antihomosexueller Diskriminierung in der islamischen Welt und belegt, dass auch in Deutschland – trotz aller gegenwärtigen Liberalität – von einer Auflösung des heteronormativen Korsetts keine Rede sein kann.

Wir würden uns freuen, wenn ihr dafür Werbung macht!

Homophobie als „moral insanity“

ondamaris zitiert und übersetzt pinknews:

Homophobie ist eine “perverse Krankheit”. Sagt Brasiliens Staatspräsident Lula, bei der Eröffnung der “Ersten Nationalen Konferenz von Schwulen, Lesben, Bisexuellen, Transvestiten und Transsexuellen” letzte Woche.

Lula betonte, er werde “alles unternehmen was möglich ist, um Zustimmung für die Kriminalisierung von Homophobie zu erreichen sowie die zivile Partnerschaft” einzuführen.

Brasiliens Staatspräsident Lula bezeichnete Homophobie zudem als “die perverseste Krankheit, die in den menschlichen Kopf imprägniert wurde”.

Da freuen sich Lesben und Schwulen natürlich drüber, aber man sollte doch bedenken, dass Lula in seinen Äußerungen, die die Struktur klassischer Lesben- und Schwulenfeindlichkeit nachahmen, einfach nur „Homosexualität“ gegen „Homophobie“ ausgetauscht hat. Jetzt ist auf einmal Homophobie eine „perverse Krankheit“, und zwar paradoxerweise eine, die nicht bloß geheilt, sondern gleichzeitig bestraft werden muss. (Oder ist die Strafe selbst schon die Therapie?)

Was ich dagegen einzuwenden habe, hab ich hier bereits geschrieben: (mehr…)

Schwulenklatschen made in Netherlands

Geert Wilders Dass der Spiegel-Journalist Henryk M. Broder seit einigen Jahren zu äußerst skurrilen Ansichten neigt, wissen wir ja schon länger. Aber dass er jetzt auch noch unkommentiert eine Interviewpassage des Rechtspopulisten Geert Wilders verbreitet, in der sich dieser zu der Aussage versteigt, Schwulenklatschen sei eine von den Moslems nach Amsterdam importierte Unart, welche unter Christen völlig unbekannt wäre, toppt nun wirklich alles.

Dabei können die Niederländer mit Fug und Recht für sich in Anspruch nehmen, diesen im 20. Jahrhundert globalisierten Volksbrauch gleichsam erfunden zu haben, ereignete sich der erste in den Annalen der Weltgeschichte dokumentierte Fall von „queer bashing“ doch ausgerechnet in der Stadt Groningen. Dem Opfer Christiaan Kip wurde 1749 von einem rasenden Mob Arm und Bein gebrochen. Ein halbes Jahr später wurde er von der Bevölkerung an die Behörden denunziert und vermutlich nach Landessitte mit einem Halseisen erdrosselt oder in einem Fass ertränkt. (mehr…)

In Kuba übernimmt die KP die historische Rolle der Schwulenbewegung

Socialismo en CubaWährend Kubas Kommunisten bereits laut über die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare nachdenken, halluzinieren hiesige Blogger in schlechtem Deutsch noch immer darüber, ob „auch“ Fidels Nachfolger Raúl „Homosexuelle und AIDS-Infizierte aka ’soziale Abweichler‘ weiterhin verfolgen lässt“. Auch? Weiterhin? Haben wir auf f*queer vielleicht was verpasst? Oder sind da Antikommunisten mal wieder über ihre eigene Propaganda gestolpert? (mehr…)