Archiv der Kategorie 'Glaube und Wahn'

Homophobie in der österreichischen Nazi-Partei FPÖ: eine kleine Chronik

Queer.de, 14. 8. 2008:

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat in einem Interview von der „Krankheit Homosexualität“ gesprochen – diese Einschätzung beruhe auf seinem katholischen Glauben, so Strache. […] „Ich bin Katholik und Christ, auch die Kirche spricht von der Krankheit Homosexualität. Ich bin der Meinung des Heiligen Vaters […]“ Seine Partei wende sich ferner gegen „Gender-Wahnsinn“.

(mehr…)

Kanal Telemedial – Worst of Thomas G. Hornauer

wikipedia:

Thomas G. Hornauer ist Geschäftsführer der Firma Telekontor GmbH, ehemaliger Pornoproduzent und Programmdirektor des österreichischen Fernsehsenders Kanal Telemedial.

Hier erklärt der gute Mann u.a. was es mit der Homosexualität so auf sich hat.


(via)

Gay Scientists Isolate Christian Gene


„How gay is the Taliban“

Ein interessanter Beitrag über die berühmten geheimen Fotos von geschminkten Taliban und über gleichgeschlechtliche Beziehungen in Afghanistan.

Kranke Psychoanalyse

Ché fragte vor einem halben Monat, warum sich schwule Linke so distanziert gegen die Psychoanalyse verhielten. Die Frage andersherum gestellt scheint mir mehr Sinn zu machen:

Es ist mit seltener Eindeutigkeit festzustellen, daß der Einfluß der Psychologie [auf die Bilder von Schwulen, Lesben und Bisexuellen] in der Vergangenheit, mindestens bis in die 70er Jahre hinein, ein fast ausschließlich negativer war. Am besten illustrieren läßt sich dies am Beispiel der Psychoanalyse – zur Entlastung aller anderen psychologischen Strömungen, die dadurch meist erst gar nicht in die Schußlinie geraten. Das christliche Dogma »Homosexualität ist eine Sünde« wurde von der Psychoanalyse ersetzt durch eine nicht minder abwertende Pathologisierung: Sigmund Freud, Vater der Psychoanalyse und vielleicht sogar der gesamten Psychologie, genialer Denker und großer Theorieentwickler, konzipierte Homosexualität als eine psychische Krankheit. (mehr…)