f*cking queers Comments http://fqueer.blogsport.de Blog für sexuelle Desintegration Mon, 17 May 2021 11:30:40 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 by: Der Skeptiker http://fqueer.blogsport.de/2007/08/23/kranke-psychoanalyse/#comment-26355 Thu, 02 Feb 2012 13:22:32 +0000 http://fqueer.blogsport.de/2007/08/23/kranke-psychoanalyse/#comment-26355 Freud, hat die Gardinen der Seele zurückgezogen.Und das schon vor 100 Jahren. Er war ein Kind seiner Zeit und konnte daher nicht so analysieren und schreiben, dass es heutigen Psychologen in den Kram passt..Die Menschen verdanken ihm viel ! Übrigens, im Sinne der Diskussion: Der Autor Volker Elis Pilgrim hat einige interessante Bücher geschrieben: z.B. "Der Untergang des Mannes" oder "Vatersöhne" oder "Muttersöhne". Interessanterweise geht er davon aus, dass alle Männer zumindest latent homosexuell sind (Hieraus speist sich die Energie der patriarchalischen Ordnung). Pilgrim ist Mitte der 1970er freiwillig zur manifesten Homosexualität übergegangen.Über seine Motive hat er meines Wissens nie etwas geschrieben (?) Freud, hat die Gardinen der Seele zurückgezogen.Und das schon vor 100 Jahren. Er war ein Kind seiner Zeit und konnte daher nicht so analysieren und schreiben, dass es heutigen Psychologen in den Kram passt..Die Menschen verdanken ihm viel !
Übrigens, im Sinne der Diskussion: Der Autor Volker Elis Pilgrim hat einige interessante Bücher geschrieben: z.B. „Der Untergang des Mannes“ oder „Vatersöhne“ oder „Muttersöhne“.
Interessanterweise geht er davon aus, dass alle Männer zumindest latent homosexuell sind (Hieraus speist sich die Energie der patriarchalischen Ordnung). Pilgrim ist Mitte der 1970er freiwillig zur manifesten Homosexualität übergegangen.Über seine Motive hat er meines Wissens nie etwas geschrieben (?)

]]>
by: A gay foreigner in Damascus « rhizom http://fqueer.blogsport.de/2007/10/20/replik-auf-samuel-laster/#comment-23209 Tue, 28 Jun 2011 18:18:12 +0000 http://fqueer.blogsport.de/2007/10/20/replik-auf-samuel-laster/#comment-23209 [...] Ein Artikel im britischen Spectator nimmt den Fall des von einem Amerikaner gefakten Blogs A Gay Girl in Damascus zum Anlass, den orientalistischen westlichen Blick auf “Homosexualität” in arabischen Ländern zu hinterfragen – obwohl er sich ihm selbst nicht ganz entziehen kann. In Anlehnung an Joseph Massad kritisiert er dabei am Ende auch das pseudo-emanzipatorische Ansinnen westlicher Lesben- und Schwulenorganisationen, die es nicht lassen können, den arabischen Bevölkerungen ihre eigene identitäre Matrix aufzuzwängen. I was well aware of Syrians’ reputation for being extraordinarily welcoming and friendly, even by Arab standards; but even I wasn’t quite prepared for the frank opening salvo from the handsome young guy sitting next to me. ‘Are you active or passive?’ he asked me. [...] […] Ein Artikel im britischen Spectator nimmt den Fall des von einem Amerikaner gefakten Blogs A Gay Girl in Damascus zum Anlass, den orientalistischen westlichen Blick auf “Homosexualität” in arabischen Ländern zu hinterfragen – obwohl er sich ihm selbst nicht ganz entziehen kann. In Anlehnung an Joseph Massad kritisiert er dabei am Ende auch das pseudo-emanzipatorische Ansinnen westlicher Lesben- und Schwulenorganisationen, die es nicht lassen können, den arabischen Bevölkerungen ihre eigene identitäre Matrix aufzuzwängen. I was well aware of Syrians’ reputation for being extraordinarily welcoming and friendly, even by Arab standards; but even I wasn’t quite prepared for the frank opening salvo from the handsome young guy sitting next to me. ‘Are you active or passive?’ he asked me. […]

]]>
by: Und noch ein Link. « bergkind http://fqueer.blogsport.de/2007/08/18/sind-schwule-reich-oder-sind-reiche-schwul/#comment-22572 Fri, 20 May 2011 23:18:23 +0000 http://fqueer.blogsport.de/2007/08/18/sind-schwule-reich-oder-sind-reiche-schwul/#comment-22572 [...] Sind Schwule reich? Oder sind Reiche schwul? wurde mir heute zugetragen. Der Artikel an sich ist schon älter, geändert haben dürfte sich an der Problematik wenig: Laut Statistik haben schwule Männer ein wesentlich höheres als heterosexuelle Männer. Naheliegend ist somit aber nicht die Schlussfolgerung, Schwule hätten mehr Erfolg im Beruf, sondern vielmehr, Schwule, die weniger Geld haben und stärker von ihrem sozialen Gefüge verankert sind, outen sich wesentlich seltener. Eigentlich ist es ein sich wiederholendes Prinzip: Gefühlt gibt es keine LGBTs  in Ländern, wo dies heftige Sanktionen nach sich zieht. Natürlich sind sie aber da, ein Coming Out kommt wegen der hohen Gefahr für dort lebende Lesben und Schwule, was körperliche Unversehrtheit und Ächtung durch die Gesellschaft anbelangt, für die allerwenigsten überhaupt in Frage. Die Öffentlichkeit nimmt dann wahr: Schwule verdienen besser und LGBTs kommen eh nur dort vor, wo man es sich „leisten“ kann, entspringen also westlicher Dekadenz. Na wunderbar. [...] […] Sind Schwule reich? Oder sind Reiche schwul? wurde mir heute zugetragen. Der Artikel an sich ist schon älter, geändert haben dürfte sich an der Problematik wenig: Laut Statistik haben schwule Männer ein wesentlich höheres als heterosexuelle Männer. Naheliegend ist somit aber nicht die Schlussfolgerung, Schwule hätten mehr Erfolg im Beruf, sondern vielmehr, Schwule, die weniger Geld haben und stärker von ihrem sozialen Gefüge verankert sind, outen sich wesentlich seltener. Eigentlich ist es ein sich wiederholendes Prinzip: Gefühlt gibt es keine LGBTs  in Ländern, wo dies heftige Sanktionen nach sich zieht. Natürlich sind sie aber da, ein Coming Out kommt wegen der hohen Gefahr für dort lebende Lesben und Schwule, was körperliche Unversehrtheit und Ächtung durch die Gesellschaft anbelangt, für die allerwenigsten überhaupt in Frage. Die Öffentlichkeit nimmt dann wahr: Schwule verdienen besser und LGBTs kommen eh nur dort vor, wo man es sich „leisten“ kann, entspringen also westlicher Dekadenz. Na wunderbar. […]

]]>
by: Divide et impera: Wie die CDU gegen die Emanzipation von Lesben, Schwulen und Migranten kämpft « rhizom http://fqueer.blogsport.de/2008/08/23/antifa-workshop-die-cdu-konstruiert-den-homophoben-moslem/#comment-22511 Fri, 13 May 2011 17:38:13 +0000 http://fqueer.blogsport.de/2008/08/23/antifa-workshop-die-cdu-konstruiert-den-homophoben-moslem/#comment-22511 [...] Doch das Spiel geht auch andersrum. So versuchte der von der CDU als Gutachter bestellte Verfassungsrichter Prof. Dr. Winfried Knuth (Uni Halle) noch im Mai vergangenen Jahres, die Einführung eines grundgesetzlichen Diskriminierungs­schutzes aufgrund der “sexuellen Identität” mit dem Argument zu verhindern, dass dieser das Bekenntnis von Muslimen zur deutschen Verfassung erschwere. Ein kluger Schachzug: Auf diese Weise muss sich die CDU ihre eigene Homophobie nicht als solche zurechnen lassen und präsentiert Muslime gleichzeitig als Sündenbock, deren angebliche Rückständigkeit man zum Argument für eine restriktive Einbürgerungspolitik machen kann. Nur dumm, dass der Zentralrat der Muslime gegen diese fiese Spielchen intervenierte und sich prompt dafür aussprach, den Diskriminierungsschutz von Schwulen und Lesben im Grundgesetz zu verankern. Dass das auf die Blockade-Haltung der CDU keinerlei Einfluss hatte, versteht sich von selbst… [...] […] Doch das Spiel geht auch andersrum. So versuchte der von der CDU als Gutachter bestellte Verfassungsrichter Prof. Dr. Winfried Knuth (Uni Halle) noch im Mai vergangenen Jahres, die Einführung eines grundgesetzlichen Diskriminierungs­schutzes aufgrund der “sexuellen Identität” mit dem Argument zu verhindern, dass dieser das Bekenntnis von Muslimen zur deutschen Verfassung erschwere. Ein kluger Schachzug: Auf diese Weise muss sich die CDU ihre eigene Homophobie nicht als solche zurechnen lassen und präsentiert Muslime gleichzeitig als Sündenbock, deren angebliche Rückständigkeit man zum Argument für eine restriktive Einbürgerungspolitik machen kann. Nur dumm, dass der Zentralrat der Muslime gegen diese fiese Spielchen intervenierte und sich prompt dafür aussprach, den Diskriminierungsschutz von Schwulen und Lesben im Grundgesetz zu verankern. Dass das auf die Blockade-Haltung der CDU keinerlei Einfluss hatte, versteht sich von selbst… […]

]]>
by: Fact Check §175 « rhizom http://fqueer.blogsport.de/2008/06/28/tolerante-scheissdeutsche-iii-gereizt-bis-gewaltaetig/#comment-18913 Sat, 18 Sep 2010 13:51:58 +0000 http://fqueer.blogsport.de/2008/06/28/tolerante-scheissdeutsche-iii-gereizt-bis-gewaltaetig/#comment-18913 [...] Heute sind homosexuelle Kontakte in der Bundesrepublik so selten geworden, dass sich eine Verfolgung aus bevölkerungspolitischen Motiven heraus nicht mehr lohnt. Der BRD-Staat hat daraus die Konsequenz gezogen und den §175 abgeschafft. Juchhee! [...] […] Heute sind homosexuelle Kontakte in der Bundesrepublik so selten geworden, dass sich eine Verfolgung aus bevölkerungspolitischen Motiven heraus nicht mehr lohnt. Der BRD-Staat hat daraus die Konsequenz gezogen und den §175 abgeschafft. Juchhee! […]

]]>
by: Wie kann man nur Afghane sein? Eine US-Studie impft Soldaten gegen die paschtunische “Homosexuellen”-Kultur « rhizom http://fqueer.blogsport.de/2009/04/15/nachschlag-aus-rechthaberei/#comment-18726 Tue, 31 Aug 2010 13:52:20 +0000 http://fqueer.blogsport.de/2009/04/15/nachschlag-aus-rechthaberei/#comment-18726 [...] PS: “Widernatürliche fleischliche Kopulation”, d.h. Sex zwischen Männern, ist in der US-Armee streng verboten und kann mit bis zu fünf Jahren Arrest, bei einer Vergewaltigung auch mit lebenslänglich bestraft werden. Share and Enjoy: [...] […] PS: “Widernatürliche fleischliche Kopulation”, d.h. Sex zwischen Männern, ist in der US-Armee streng verboten und kann mit bis zu fünf Jahren Arrest, bei einer Vergewaltigung auch mit lebenslänglich bestraft werden. Share and Enjoy: […]

]]>
by: Sex, Lügen und Huntington « rhizom http://fqueer.blogsport.de/2007/07/26/dschungel-homophobie/#comment-18560 Thu, 12 Aug 2010 14:28:00 +0000 http://fqueer.blogsport.de/2007/07/26/dschungel-homophobie/#comment-18560 [...] unter Jugendlichen, vielen im Iran noch immer als “Selbstverständlichkeit” gälten.4 Dass solche Erfahrungen auch im Westen früher einmal relativ “normal” waren und erstin den letzten Jahrzehnten nahezu komplett von der Bildfläche verschwunden sind, darüber wird man bei Maul allerdings keine einzige reflektierende Zeile finden. [...] […] unter Jugendlichen, vielen im Iran noch immer als “Selbstverständlichkeit” gälten.4 Dass solche Erfahrungen auch im Westen früher einmal relativ “normal” waren und erstin den letzten Jahrzehnten nahezu komplett von der Bildfläche verschwunden sind, darüber wird man bei Maul allerdings keine einzige reflektierende Zeile finden. […]

]]>
by: Sex, Lügen und Huntington « rhizom http://fqueer.blogsport.de/2007/10/20/replik-auf-samuel-laster/#comment-18559 Thu, 12 Aug 2010 13:45:02 +0000 http://fqueer.blogsport.de/2007/10/20/replik-auf-samuel-laster/#comment-18559 [...] Maul, Sex, Djihad und Despotie (Freiburg: ça ira, 2010), 165. [↩]Ali Mahdjoubi, “Homosexualität in islamischen Ländern am Beispiel Iran”, in Islam undhrsg. v. Michael Bochow und Rainer Marbach (Hamburg: Männerschwarm, 2003), 93. [↩] Zu den unbeabsichtigten Allianzen zwischen Islamisten und westlichen Liberalen in Sachensiehe auch die Kritik von Joseph Massad und mir. [↩]Mahdjoubi, “Homosexualität in islamischen Ländern”, 95. [↩] Vgl. Christina vonund Bettina Mathes, Verschleierte Wirklichkeit (Berlin: Aufbau, 2007), 23 f. [↩]Vgl. Martin Riesebrodt, Die Rückkehr der Religionen: Fundamentalismus und der “Kampf der(München, Beck, 2000), 117-140. [↩]Maul, Sex, Djihad und Despotie, 164. [↩]Mahdjoubi, “Homosexualität in islamischen Ländern”, 93 f. [↩] Ebd., 94.[↩] var flattr_wp_ver = '0.9.11'; var flattr_uid = '572'; var flattr_url = 'http://rhizom.blogsport.eu/2010/08/12/sex-lugen-und-huntington/'; var flattr_btn = 'compact'; var flattr_hide = 0; var flattr_lng = 'de_DE'; var flattr_cat = 'text'; var flattr_tle = 'Sex, Lügen und Huntington'; var flattr_dsc = 'Einen Hoax, d.h. Schwindel, aufzudecken, bedarf es manchmal nicht mehr als einer gründlichen Überprüfung der Fußnoten. Der Blogger Abdel Kader hat das kürzlich anhand eines 2002 in der Zeitschrift "Bahamas" erstveröffentlichten und 2007 im Ça-ira-Verlag nachgedruckten Artikels von Natascha Wilting demonstriert: Für ihre frei erfundene Behauptung, muslimische Jungen würden bis zum achten Lebensjahr an der Brust ihrer Mutter gestillt (weshalb sie "das größte psychopathologische Kollektiv" formten, "das die Welt bis jetzt gesehen hat"), suchte sich die Autorin, nachdem sie dafür mehrfach öffentlich verspottet worden war, einfach eine falsche Quelle. Ein ähnlicher Hoax lässt sich, neben zahlreichen Plagiaten, aber auch in Thomas Mauls "Ahmadinedschad in New York" finden - ein Aufsatz, der fast die gleiche Publikationskarriere hinter sich hat wie Wiltings "Psychopathologie des Islam": erstmals 2008 in der BaHamas erschienen, um zwei Jahre später bei Ça ira als siebtes Kapitel seiner Monogra'; var flattr_tag = 'heteronormativität,homosexualität,islamophobie,same-sex love,sex,thomas maul'; GA_googleFillSlot("468x60_default"); [...] […] Maul, Sex, Djihad und Despotie (Freiburg: ça ira, 2010), 165. [↩]Ali Mahdjoubi, “Homosexualität in islamischen Ländern am Beispiel Iran”, in Islam undhrsg. v. Michael Bochow und Rainer Marbach (Hamburg: Männerschwarm, 2003), 93. [↩] Zu den unbeabsichtigten Allianzen zwischen Islamisten und westlichen Liberalen in Sachensiehe auch die Kritik von Joseph Massad und mir. [↩]Mahdjoubi, “Homosexualität in islamischen Ländern”, 95. [↩] Vgl. Christina vonund Bettina Mathes, Verschleierte Wirklichkeit (Berlin: Aufbau, 2007), 23 f. [↩]Vgl. Martin Riesebrodt, Die Rückkehr der Religionen: Fundamentalismus und der “Kampf der(München, Beck, 2000), 117-140. [↩]Maul, Sex, Djihad und Despotie, 164. [↩]Mahdjoubi, “Homosexualität in islamischen Ländern”, 93 f. [↩] Ebd., 94.[↩] var flattr_wp_ver = ‚0.9.11′; var flattr_uid = ‚572′; var flattr_url = ‚http://rhizom.blogsport.eu/2010/08/12/sex-lugen-und-huntington/‘; var flattr_btn = ‚compact‘; var flattr_hide = 0; var flattr_lng = ‚de_DE‘; var flattr_cat = ‚text‘; var flattr_tle = ‚Sex, Lügen und Huntington‘; var flattr_dsc = ‚Einen Hoax, d.h. Schwindel, aufzudecken, bedarf es manchmal nicht mehr als einer gründlichen Überprüfung der Fußnoten. Der Blogger Abdel Kader hat das kürzlich anhand eines 2002 in der Zeitschrift „Bahamas“ erstveröffentlichten und 2007 im Ça-ira-Verlag nachgedruckten Artikels von Natascha Wilting demonstriert: Für ihre frei erfundene Behauptung, muslimische Jungen würden bis zum achten Lebensjahr an der Brust ihrer Mutter gestillt (weshalb sie „das größte psychopathologische Kollektiv“ formten, „das die Welt bis jetzt gesehen hat“), suchte sich die Autorin, nachdem sie dafür mehrfach öffentlich verspottet worden war, einfach eine falsche Quelle. Ein ähnlicher Hoax lässt sich, neben zahlreichen Plagiaten, aber auch in Thomas Mauls „Ahmadinedschad in New York“ finden – ein Aufsatz, der fast die gleiche Publikationskarriere hinter sich hat wie Wiltings „Psychopathologie des Islam“: erstmals 2008 in der BaHamas erschienen, um zwei Jahre später bei Ça ira als siebtes Kapitel seiner Monogra‘; var flattr_tag = ‚heteronormativität,homosexualität,islamophobie,same-sex love,sex,thomas maul‘; GA_googleFillSlot(„468×60_default“); […]

]]>
by: Sex, Lügen und Huntington « rhizom http://fqueer.blogsport.de/2008/06/28/tolerante-scheissdeutsche-iii-gereizt-bis-gewaltaetig/#comment-18553 Wed, 11 Aug 2010 22:53:59 +0000 http://fqueer.blogsport.de/2008/06/28/tolerante-scheissdeutsche-iii-gereizt-bis-gewaltaetig/#comment-18553 [...] unter Jugendlichen, vielen im Iran noch als “Selbstverständlichkeit” erschienen.4 Dass solche Erfahrungen auch im Westen früher einmal relativ “normal” waren und erstin den letzten Jahrzehnten nahezu komplett von der Bildfläche verschwunden sind, darüber wird man bei Maul kein Wort der kritischen Reflexion finden. [...] […] unter Jugendlichen, vielen im Iran noch als “Selbstverständlichkeit” erschienen.4 Dass solche Erfahrungen auch im Westen früher einmal relativ “normal” waren und erstin den letzten Jahrzehnten nahezu komplett von der Bildfläche verschwunden sind, darüber wird man bei Maul kein Wort der kritischen Reflexion finden. […]

]]>
by: Sex, Lügen und Huntington « rhizom http://fqueer.blogsport.de/2007/07/27/ali-mahdjoubi-eine-jugend-im-iran/#comment-18552 Wed, 11 Aug 2010 22:52:34 +0000 http://fqueer.blogsport.de/2007/07/27/ali-mahdjoubi-eine-jugend-im-iran/#comment-18552 [...] handle sich dabei um einen Satz, fügt Maul vorwurfsvoll hinzu, den andere, wie Klauda, “aus[ge]spart” hätten. Freilich kommt dieser Satz bei Mahdjoubi so auch gar nicht vor. Um zudemonstrieren, wie Maul seine Vorlage abwandelt und in seiner Aussagerichtung verkehrt, zitiere ich hier den Original-Passus und hebe die von Maul entlehnte Stelle fett hervor: Würde ich so in diesem Geiste weiterreden, könnte der Eindruck entstehen, ich berichte aus einem Paradies für Homosexuelle. Dem ist leider nicht so, es ist eher die Hölle. Denn die kulturell und traditionell etablierten Umgangsformen mit Homosexualität, die zwar auch diskriminierende Elemente enthalten, aber das Leben dieser Menschen mit einem historisch tief verwurzelten Verständnis für Homosexualität und einem stark integrativen Ansatz erleichtern, sind Einflüssen unterworfen. Politik mischt sich ein, mit verheerenden Folgen nicht nur für die Gegenwart, sondern auch für die Zukunft. Ein vorher nicht politisches Thema wird auf einen Schlag ein sehr politisches. Mit weitgehenden Konsequenzen für die Gesellschaft und für die Individuen.2 [...] […] handle sich dabei um einen Satz, fügt Maul vorwurfsvoll hinzu, den andere, wie Klauda, “aus[ge]spart” hätten. Freilich kommt dieser Satz bei Mahdjoubi so auch gar nicht vor. Um zudemonstrieren, wie Maul seine Vorlage abwandelt und in seiner Aussagerichtung verkehrt, zitiere ich hier den Original-Passus und hebe die von Maul entlehnte Stelle fett hervor: Würde ich so in diesem Geiste weiterreden, könnte der Eindruck entstehen, ich berichte aus einem Paradies für Homosexuelle. Dem ist leider nicht so, es ist eher die Hölle. Denn die kulturell und traditionell etablierten Umgangsformen mit Homosexualität, die zwar auch diskriminierende Elemente enthalten, aber das Leben dieser Menschen mit einem historisch tief verwurzelten Verständnis für Homosexualität und einem stark integrativen Ansatz erleichtern, sind Einflüssen unterworfen. Politik mischt sich ein, mit verheerenden Folgen nicht nur für die Gegenwart, sondern auch für die Zukunft. Ein vorher nicht politisches Thema wird auf einen Schlag ein sehr politisches. Mit weitgehenden Konsequenzen für die Gesellschaft und für die Individuen.2 […]

]]>